Vorherige Seite Nächste Seite

Sony

GDM-F400

sony logo

Sony verbaut seine im eigenen Haus entwickelte FD-Triniton-Röhre im GDM-F400. Unter allen getesteten Geräten besitzt dieser Monitor mit 0,22 Millimeter den geringsten Dot-Pitch. Technisch gesehen hätte dieses Gerät deshalb die besten Aussichten, Sieger in der Kategorie Schärfe zu werden. Die Schärfemessungen bescheinigen dem F400 exzellente Werte, die sich von den Spitzenreitern NEC und Iiyama praktisch nicht unterscheiden. Mit ein bißchen Fine-Tuning am Fokus hätte er die beiden anderen Kandidaten auf die Plätze verwiesen.

Positiv fällt nach der Inbetriebnahme der Joystick-artige Bedienhebel auf. Das Navigieren durch die Menüebenen wird dadurch zum Kinderspiel. Der F400 besitzt noch einen großen 21-Zoll-Bruder, der GDM-F500.

Dieser 19-Zoll besitzt hervorragende Leistungswerte. Der Käufer muß jedoch tief in die Tasche greifen, denn 1999 Mark sind ein wenig zu hoch angesetzt.

Testurteil Sony Röhrenmonitore GDM-F400
Was uns gefällt Was uns nicht gefällt
GDM-F400 - Firmen-Info: Sony
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2009-12-17T17:03:00+01:00
Vorherige Seite Nächste Seite

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige