Vorherige Seite

Erst das iPhone, dann Sony

Playstation 3 angeblich durch Geohot gehackt

Der Hacker George Hotz alias Geohot hatte Langeweile nach seinen Erfolgen auf dem iPhone. Nun nimmt er sich die Sony Playstation 3 vor.
sony playstation 3 logo

Der Hacker George Hotz will nun auch die Playstation 3 gehackt haben. Das geht zumindest aus seinem Blog hervor, in welchem er unter seinem Pseudonym Geohot auftritt. Mit den Details hält er sich momentan noch ein wenig zurück. Setzt man die gleichen Maßstäbe wie damals bei seinem iPhone-Hack an, dürfte diese Nachricht generell als vertrauenswürdig eingestuft werden.

Immerhin gibt Geohot von seinen Playstation-3-Crack-Versuchen ein paar Informationen preis: Ihm ist es gelungen, Hypervisor-Zugriffe auf den Prozessor zu erlangen, zudem auch Schreib- und Lesezugriff auf den Systemspeicher. Dazu benötigte er keinen Modifikationschip sondern nutzt eine Sicherheitslücke aus..

Hat er mit seinen Unternehmungen Erfolg, könnte er es schaffen, dass auf der Playstaion 3 nicht nur Sony-Applikationen laufen sondern auch Software von Drittanbietern – Stichwort Linux.

Dennoch hat er noch ein gutes Stück Arbeit vor sich. So muss er aus den gesammelten Dumps die Software durch Reverse Engineering analysieren. Ermitteln muss er auch die Decryption Keys sofern diese nicht in der Hardware eingebettet sind.

Quelle: Geohot PS3 Blog |  Playstation 3 - Firmen-Info: Sony
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2010-01-26T18:15:44+01:00
Vorherige Seite

Kommentare

7 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen
Grumpster19

Dann stellt sich die Frage, ob Sony die gehackten PS3-Boxen nicht online abschießen bzw. sperren kann...

GTI4ever

Achso: Natürlich erstmal eine größere Festplatte rein, sonst wird es eng.

GTI4ever

Also ich würde mir für die Zukunft wünschen, dass man die PS3-Spiele nicht immer von der Blu-ray-Disc starten muss sondern eher von der Festplatte. Das geht schneller und ist leiser.

7 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen

Anzeige