Vorherige Seite Nächste Seite

Vergleich Planarröhren-Monitore

Platt gemacht

In der Welt der Kathodenstrahlröhren ist die Planartechnologie der letzte Schrei. Verzerrungsfreie Bilder und ein ermüdungsfreies Arbeiten sollen diese völlig flachen Röhren ermöglichen. Wir untersuchen 11 Kandidaten und 4 verschiedene Röhrentechnologien.

Monatelang hat sich am Markt nichts getan. Die ersten Monitorhersteller machen mobil und stellen Röhrenmonitore vor, die ein interessantes Feature aufweisen: Die Oberfläche ist völlig flach beziehungsweise planar. Röhrenmonitore dieser Bauart sollen selbst den TFT-Flachbildschirmen Paroli bieten, denn der Technologievorsprung soll verzerrungsfreie Bilder ermöglichen.

Die Redaktion hat deshalb die ersten Modelle mit 17 und 19 Zoll Bilddiagonale unter die Lupe genommen. Insgesamt nehmen elf Geräte an diesem Vergleichstest teil, acht davon spielen in der 19-Zoll-Riege.

Weltweit gibt es derzeit nur vier Produzenten, die Planarröhren herstellen können. Erfreulicherweise treffen Vertreter all dieser Hersteller im Labor ein. Schmerzlich vermißt wird ein entsprechender Monitor vom Branchenführer Belinea, der zum Testzeitpunkt kein Gerät anbieten konnte.

Marktsituation

Schaut man sich die Marktdaten vom Juli 1999 an, so ist die Entwicklung erschreckend. Immer mehr Firmen drängen in den sowieso schon überfüllten Monitormarkt. Selbst namhafte Hersteller wie Sony, Samsung, Eizo, Iiyama oder Belinea müssen Marktanteile zugunsten der »No-Names« abgeben. Dafür finden sich neuerdings in großen Consumer-Electronic- oder Computer-Shops Geräte von unbekannten Marken wie beispielsweise von Gericom oder Blabla-Tron. Man verkauft die meisten Geräte nur noch über den Preis.

Allerdings haben die Markenhersteller diese Entwicklung teilweise selbst zu verantworten, denn an Innovationen hat es in letzter Zeit eindeutig gefehlt. Im wichtigsten Marktsegment, dem 17-Zoll-Bereich, haben alle Markenhersteller zusammen nur noch 50 Prozent. Die sogenannten »anderen«, also Firmen, die einzeln nicht mehr als 1 Prozent Marktanteil besitzen, kommen zusammen auf die restlichen 50 Prozent. Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist und das verursacht Schmerzen bei den großen in der Branche.

Kommentare

1 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen
smarty1971

Danke, danke, danke. Wer braucht heute diese Flachbildschirme? Sie benötigen zwar wenig Platz, doch leisten kann sie sie bei den Preisen keiner. Auch bei der Reaktionszeit sind die auch nicht so dolle. Die Röhren werden also noch lange verbreitet bleiben.

1 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen

Anzeige