Vorherige Seite

Nvidia GeForce 310

Erste Karten im HP Compaq 6000

Bislang hat man selten etwas über die 300-er GeForce-Serie gehört. Hewlett-Packard bietet erste Grafikkarten dieser Baureihe in seinem Online-Konfigurator an. Der HP Compaq 6000 darf damit ausgestattet werden.

Hört man den Namen dieses Produkts, so schlagen Gamer-Herzen sofort höher. Schließlich verbinden viele mit der 300-er Serie den Nachfolgechip Fermi beziehungsweise GT300. Nun schafft Nvidia Tatsachen, die aufzeigen, dass die neuen Grafikchips höchstwahrscheinlich einer anderen Nummerierung folgen werden.

hp nvidia geforce 310 vg855aa
In der HP-Variante der GeForce 310 findet man DVI und Displayport als Anschlussvarianten vor
hp shop nvidia geforce 310 vg855aa
Das Low-Profile-Format macht die Grafikkarte auch für kleine Rechner interessant

Schon am Preis von 51 Euro erkennt man, dass es sich bei der GeForce 310 alias HP VG885AA nicht um ein Hochleistungsprodukt handelt. Kenner bemerken sofort die Ähnlichkeit zur GeForce 210. In den Produktspezifikationen von HP wird man schließlich fündig: Unter der Haube werkelt ein GT218.

Eckdaten der HP VG885AA (GeForce 310)
Grafikchip GT218
Core-Takt 589 MHz
Speichertakt 790 MHz
Framebuffer 512 MB DDR mit 64 Bit breiter Anbindung

Warum Nvidia diesen Schritt vollzieht, bleibt uns unverständlich. Bislang war die Chipgeneration verantwortlich für die Nummer der Produktserie. Einen 200-er Chip in eine Karte einzubauen, die eine 300-er Nummer besitzt, dürfte so einige Kunden verwirren.

Quelle: HP |  310 - Firmen-Info: Nvidia
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2009-11-27T13:49:41+01:00
Vorherige Seite

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige