Vorherige Seite

Matrox

Millennium G200

matrox logo

Nachdem es um Matrox ruhig geworden war, tritt der Hersteller mit einem neuen Chip an: Der erste ernstzunehmende 3D-Chip »G200« wird in zwei RAMDAC-Versionen angeboten. Auf der Millennium G200 besitzt dieser eine Frequenz von 250 MHz. In der Standardaustattung erhält die Grafikkarte 8 MByte SGRAM. Dieser kann jedoch auf 16 MByte aufgerüstet werden.

Im 3D-Vergleich schneidet die Millenium G200 als Mittelfeld-Kandidat ab. Unter NT kann auch nicht von einer Musterlösung gesprochen werden. Es fehlt immer noch der angekündigte Open-GL-ICD.

Die Garantiezeit von 3 Jahren ist ausreichend. Die Leistungswerte rechtfertigen aber nicht den stolzen Preis von 379 Mark.

 

Testurteil Matrox Millennium G200
Was uns gefällt Was uns nicht gefällt
G200 - Firmen-Info: Matrox
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2009-12-02T12:58:32+01:00
Vorherige Seite

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige