Vorherige Seite Nächste Seite

Disk Cache Enhancer von Dell

Seit neuem liefert der Direktvertreiber Dell seine Maschinen mit der Datei IOS0.VXD aus. Dieser spezielle virtuelle Gerätetreiber, der auf allen PCs mit dem Betriebssystem Windows 95 zu finden ist, sitzt im Huckepack-Verfahren auf dem bestehenden Windows I/O-System auf und beobachtet die Lesevorgänge auf dem E-IDE-Bus. Im Vergleich zur Standard-Konfiguration (Windows 95 mit Intel Busmaster-Treiber) liefert der Business Winstone 98 im Labor eine achtprozentige Leistungssteigerung bei einem 32 MByte-System. Um so besser fällt der Performancegewinn bei einem Dell-PC aus, der mit 256 MByte bestückt ist. Hier werden sogar 10 Prozent gemessen.

Das Prinzip dieses Installable File Systems (IFS) läßt sich einfach veranschaulichen: Zum einen reserviert der Treiber einen Teil des Arbeitsspeichers und erweitert damit den Festplatten-Cache, der bei E-IDE-Drives meistens nur 128 kByte beträgt. Zum anderen zeigen Statistiken, daß eine Vielzahl von Anwendungen oft zusammenhängende Informationen anfordert. In solchen Fällen rentiert sich vorausschauendes Lesen der Daten (Read-Ahead). In Verbindung mit einer ständig aktualisierten Statistik werden also Daten wie kleine Dateien oder Records einer Datenbank vorab im Cache abgelegt. Während einer Abfrage dieser Informationen braucht nicht mehr auf die Festplatte sondern nur noch auf den wesentlich schnelleren Cache-Bereich des Arbeitsspeichers zugegriffen werden.

In ähnlicher Form setzen bereits Hersteller von Raid-Controllern solche Read-Ahead-Verfahren ein. Ein Nachteil besteht beim Lesen von großen Dateien (zum Beispiel Audio- und Videodateien in Spielen). Während des Lesevorgangs führt dann der Treiber unnötige Read-Aheads aus und die Performance sinkt.

Deshalb sollten Käufer von PC-Systemen der Firma Dell aufpassen. Für die Erledigung alltäglicher Office-Anwendungen ist der IOS0.VXD eine nutzbringende Erweiterung. Anwender von Spielen oder von CAD-Programmen sollten in Erwägung ziehen, diesen Treiber in der SYSTEM.INI abzuschalten. Vor dem Eintrag device=ios0.vxd braucht nur ein Semikolon gesetzt werden. Danach muß das System neu gebootet werden.

Dell besitzt für sechs Monate die Exklusivrechte am IOS0.VXD. Ein Download ist für den genannten Zeitraum deshalb nicht möglich.

 

Testurteil
Was uns gefällt Was uns nicht gefällt
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2009-12-05T10:25:57+01:00
Vorherige Seite Nächste Seite

Kommentare

2 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen
Wurzelsepp

Genau in diesem Safe-Mode kannst Du in den Systemeinstellungen den Treiber rauskicken. Danach gleich den Standardtreiber auswählen und den Rechner neu booten.

smarty1971

Und wie bekommt man diesen Treiber wieder runter. Nach der Deinstallation bootet mein Rechner nur noch im Safe-Mode.

2 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen

Anzeige