Vorherige Seite Nächste Seite

Compaq

Deskpro 6000 MT

compaq logo

Beim Compaq Deskpro 6000 MT sind mit einem ESS-Soundchip, dem 10/100MBit-Netzwerkmodul und einem SCSI-Chip vom Typ Adaptec AIC 7800 bereits zahlreiche Komponenten auf der Hauptplatine integriert. Im AGP-Slot befindet sich eine mit 4 MByte bestückte Matrox Millenium II.

Mit seinen installierten 64 MByte Hauptspeicher kommt der Deskpro 6000 MT auf einem guten Business Winstone 98 von 29,8. Der Highend Winstone 98 von 31,4 liegt dagegen nur im Mittelfeld. Die Festplattenperformance der Quantum Viking (4,3 GByte, UW-SCSI) wird mit einem Business Disk Winmark von 1510 Punkten auch hohen Ansprüchen gerecht.

Positiv fällt das Gesamtkonzept des Deskpros auf. Der durchdachte modulare Aufbau ermöglicht ein schnelles Austauschen von Komponenten. Da die wichtigsten Schnittstellen bereits auf der Hauptplatine integriert sind, bietet die unbestückte Raiser-Card reichlich Ausbaureserven. Gegen unerlaubtes Öffnen des Gehäuses bietet das System zwei Sicherheitsstufen. Via einer auf dem Server liegenden Software erfährt der Administrator wenn sich jemand am Gehäuse zu schaffen macht. Zum anderen ist das Gehäuse über das Netz mit einem Magnetschalter elektronisch verriegelbar.

 

Testurteil HP Compaq Deskpro 6000 MT Note
Obwohl Compaq durch die bessere Wahl der Hardware-Komponenten zu einer höheren Performance fähig wäre, überzeugt das System durch eine hohe Manageability. Damit ist es besonders für die Einbindung in große Netzwerke interessant.
Bewertung der Redaktion: 7 von 10 Punkten
Was uns gefällt Was uns nicht gefällt
6000 MT - Firmen-Info: HP
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2009-11-20T16:27:53+01:00
Vorherige Seite Nächste Seite

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige