Vorherige Seite Nächste Seite

Heimvorteil für ATI und Matrox

Nicht unerwähnt sollen die Hersteller bleiben, die auf eigene Innovationen setzen. Darunter zählen ATI Technologies, Number Nine, Intel, 3DFX, und Matrox. Diese Firmen können ihre Treiber schneller auf ihre Chips und das Betriebssystem abstimmen, darüber hinaus sind sie nicht auf den Treiber-Quellcode von Drittparteien angewiesen. Obwohl prinzipiell der Windows-95-Treiber auch auf Windows 98 funktioniert, bieten bereits ATI und Matrox spezielle Windows-98-Treiber an, die auf das neuentwickelte Windows Driver Model (WDM) basieren. WDM ist eine standardisierte Schnittstelle, die es den Programmierern ermöglicht, einen einheitlichen Treiber (gleicher Binärcode) für Windows 98 und für das Ende 1998 erscheinende Windows NT 5.0 zu entwickeln.

Volle AGP-Funktionalität

Von der großen Begeisterung, die seit der Einführung des Accelerated Graphics Port (AGP) das Feld beherrscht hat, ist wenig übrig geblieben. Hauptursache war die fehlende AGP-Unterstützung von Windows 95. AGP setzt eine völlig andere Speicherverwaltung voraus, da das Betriebssystem der Grafikkarte im laufenden Betrieb Arbeitsspeicher abtreten können muß.

Im Handel ist nur die normale Windows-95-Version erhältlich, die grundsätzlich nicht für AGP geeignet ist. Erst ab der OSR 2.0 kann Windows 95 mit einer sehr komplizierten Prozedur von Updates und Patches für AGP aufgerüstet werden. Jedoch bleibt das nur den OEM-Kunden vorbehalten.

Erforderlich für ein AGP-Upgrade sind das USB-Supplement (beziehungsweise der darin enthaltene aktualisierte Memory-Manager), der Treiber vgartd.vxd und die neue Direct3D-API aus DirectX 5. Der Redaktion ist bislang kein Grafikkartenhersteller bekannt, der in seiner Installationsroutine alle drei Komponenten abdeckt. Microsoft und Intel unterstellen dem Anwender die entsprechende Sachkenntnis – ein Irrtum, wie sich in den letzten PC-Vergleichstests zeigte: Selbst eine Reihe von großen PC-Herstellern waren nicht mit der korrekten Installationsroutine vertraut und lieferten ihre Systeme mit fehlender AGP-Unterstützung aus.

Bei Windows 98 ist dieses Problem gottlob endgültig beseitigt, da alle erforderlichen Komponenten automatisch installiert werden.

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige