Vorherige Seite Nächste Seite

ATI kämpft auf breiter Front

Obwohl ATI in der Performance immer im Schlepptau hängt, gehört der Hersteller eindeutig zu den flexibelsten der Branche. So bietet er eine breite Produktpalette für den Retail- und den OEM-Markt an. Die Grafikkarten, die alle auf dem Rage 128 basieren, sind nicht nur für Intel/AMD-Systeme erhältlich, sondern auch für den Apple Macintosh. Im Gegensatz zu 3dfx oder Nvidia ist für ATI die Lieferung von hohen Stückzahlen kein Problem – ein entscheidender Vorteil für die Eroberung von Marktanteilen.

Immerhin sind die Leistungswerte des Rage 128 GL ausreichend, um die meisten Spiele bei einer Auflösung von 1024 x 768 bei akzeptablen Frame-Raten zu spielen. Auch der OpenGL-ICD fehlt im Lieferumfang nicht. Der Rage 128 besitzt zwei entscheidende Vorteile: Die Wiedergabe (Decoding) von MPEG-Videos per Motion Compensation wird hardwareseitig unterstützt. Auf der All in Wonder 128, die Variante mit TV-Tuner, ist sogar die das Aufnehmen (MPEG Encoding) in Echtzeit möglich.

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige