Vorherige Seite Nächste Seite

S3 Savage 4

Der Wiedereinstieg in den 3D-Markt ist S3 relativ schwer gefallen. Der Trio3D war praktisch ein Flop. Mit den Savage 3D konnten sich nur wenige anfreunden. Hercules verbaut den Chip auf seiner Terminator Beast, Asus fertigte eine kleine Charge der Grafikkarte AGP-V3100.

Der Nachfolge-Chip Savage 4 ist endlich ein würdiger Kandidat. So besitzt dieser einen 270-MHz-Ramdac und unterstützt maximal 32 MByte Grafikspeicher. Alle wichtigen Features wie 32-Bit-Rendering, AGP 4X, Texturenkompression, DVD und Single-Pass Multitexturing sind integriert. Weltweit sprangen dadurch insgesamt 36 Hersteller auf den Savage-Zug auf. In Deutschland kommen Asus, Creative Labs, Diamond, Elsa, Hercules und Leadtek als erste auf den Markt. Der Savage 4 wird im Retail-Markt als »Pro«-Variante angeboten. Für den OEM-Markt ist der Savage 4 GT vorgesehen.

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige