Vorherige Seite

Schneller bitte

Garmin nüvi 1690 nüLink

Dieses Navigationsgerät mit Internetzugang reagiert schnell, aber nur, wenn man mit dem Finger etwas fester aufdrückt. Fahrer werden bei spritsparenden Verhalten mit Punkten belohnt.
garmin nüvi 1690 display fahrspuren
Abzweigungen und Auffahrten auf Straßen sind plastisch dargestellt und leicht verständlich.

Garmin hat sein nüvi 1690 gut auf Fingerbedienung über das Touchscreen abgestimmt. Die Symbole sind selbst für dickere Finger großzügig bemessen. Auch sonst versteht der Anwender die Menüführung auf Anhieb ohne ins Handbuch schauen zu müssen.

Der Rechenchip liefert recht schnell die Ergebnisse bei der Routenkalkulation, doch die Ankunftszeiten fallen unseres Erachtens etwas zu früh aus. Tageszeitabhängige Daten werden leider nicht einbezogen. Die Ansage ist auch bei lauten Fahrgeräuschen sehr gut zu verstehen. Manche Versuche, den Straßennamen richtig auszusprechen, gehen hin und wieder daneben und verursachen anfangs Schmunzeln beim Fahrer. Bei der Fahrt durch Innenstadtbereiche mit komplizierten Einbahnstraßenregelungen hätten wir uns eine höhere Genauigkeit gewünscht. Prinzipiell werden die Ansagen jedoch rechtzeitig ausgelöst.

Sehr gut sind die Auf- und Abfahrten für Autobahnen und Bundesstraßen dargestellt. Der Fahrspurassistent zeigt hin und wieder Ungereihmtheiten an. Werden bei einer kalkulierten Route die Live-Internet-Dienste über das Mobilfunknetz abgerufen, hinkt der Bildaufbau ein wenig hinterher.

Wer nach einem Jahr kostenloser Live-Dienstenutzung die Jahresgebühr von 79 Euro nicht entrichten will, kann mangels Funkmodul nicht auf TMC ausweichen.

Testurteil Garmin nüvi 1690 nüLink Note
Das Garmin nüvi 1690 bietet übersichtliche Karten und ist leicht zu bedienen. Die Internet-Zusatzdienste sind nur das erste Jahr kostenlos, danach fallen 79 Euro pro Jahr an. Bei komplexen Straßenführungen könnte die Reaktionsgeschwindigkeit schneller sein. Preisbereich: 290 - 399 €
Bewertung der Redaktion: 7 von 10 Punkten
Was uns gefällt Was uns nicht gefällt
  • Freisprecheinrichtung mit guter Klangqualität
  • Autobahnabfahrten sehr gut illustriert
  • klar strukturierte Touchscreen-Menüführung
  • Fahrspurassistent manchmal ungenau
  • verbesserungsbedürftige Routenkalkulation
  • keine Kartenkorrektur-Funktion

Kommentare

5 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen
Nuxer

100 € für ein einmaliges Kartenabo finde ich viel zu teuer.

tequilla83

Wie ist das, wenn ich im vereinigten Europa ins Funknetz-Ausland Österreich fahre? Muss ich dann Roaming-Gebühren bezahlen? Wenn ein Amerikaner von Los Angeles nach Las Vegas fährt, muss er das jedenfalls nicht, obwohl er vom Bundesstaat Kalifornien nach Nevada gewechselt ist.

non_gruschel

Ich habe eine Internet-Flatrate auf meinem Smartphone. Da kann ich auch googeln oder mir Infos wie Zugverspätungen holen. Warum soll ich ab dem zweiten Jahr für den Krams bezahlen. Garmin soll mal schön an einem Firmware-Update arbeiten, um einmal die das Problem mit der abgehackten Sprache zu lösen.

5 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen

Anzeige