Vorherige Seite Nächste Seite

Die Einsparmöglichkeiten

Generell gibt es zwei Wege zur Kostenreduzierung. Entweder man kauft eine Entry-Level-Grafikkarte, deren Grafikchip MPEG-Videos hardwareseitig unterstützt, oder man entscheidet sich für eine integrierte Lösung. Letzteres bedeutet, daß der Kern (Core) des Grafikchips gleich im Chipsatz des Motherboards eingebettet ist. Die Tabelle unten zeigt die wichtigsten Lösungen auf einen Blick.

Entry-Level-Grafikkarten

Bei den Entry-Level-Grafikkarten bietet ATI die beste Lösung. Der OEM-Chip Rage 128 VR besitzt Motion Compensation und IDCT. Die CPU des Rechners wird bei Videos dadurch kaum beansprucht. Interessante Lösungen kommen auch von Trident (Blade3D) und Intel (i752). Diese beiden Chips beherrschen zumindest Motion Compensation, jedoch nicht IDCT. Völlig ungeeignet für das Abspielen von MPEG-Videos in Verbindung mit einer langsamen CPU ist der Vanta von Nvidia.

Integration für Slot 1 und Socket 370

intel 810 chipset
Intel c
Intel 810 Chipsatz (Whitney)

Für diesen Bereich gibt es nur wenig Anbieter. Intel verfügt über zwei Varianten des Intel-810-Chipsatzes (früherer Codename: Whitney).

Der zweite Mitspieler ist SiS, der die Core des SiS300-Grafikchips in den SiS630-Chipsatz integriert. Aus technischer Sicht ist SiS der bessere Kandidat, da die Video-Unterstützung am besten implementiert ist.

An dieser Stelle eine Bemerkung zu ATI. Der oben erwähnte Rage 128 VR wird auf den Motherboards Microstart MSI-6166, Gigabyte GA-6ZMM und dem Soyo SY-6IBM verbaut und kommt einer integrierten Lösung sehr nahe.

Socket-7-Integration

sis630 chipset
SiS
SiS630 Chipsatz
via 82C501 mvp4 chipset
VIA
VIA MVP4 Chipsatz

Auf der Socket-7-Seite gibt es auch nur zwei Anbieter. Dabei ist SiS mit dem SiS540, ein Chipsatz, der wieder die SiS300-Core enthält. Via stellt seinen Apollo MVP4 vor. In diesem Chipsatz ist der Trident Blade3D integriert. Funktionell steht er dem oben beschriebenen Grafikkarten-Chip nicht nach.

Integrierte Grafikchips
Sockel Slot 1/Socket 370 Socket 7
typische CPU Pentium II/III/Celeron AMD K6-2/K6-III
Chipsatz SiS630 Intel 810 Intel 810 Via Apollo MVP4 SiS540
Grafikcontroller SiS300 82810 82810-DC100 Trident Blade 3D SiS300
Memory Interface 128 Bit 64 Bit 64 Bit 64 Bit 128 Bit
max. Frame Buffer 16 MByte 16 MByte 16 MByte 8 MByte 16 MByte
max. Buffer Cache 8 MByte nein 4 MByte nein 8 MByte
Hardware-Unterstützung für Video-Playback
MPEG Motion Compensation ja ja ja ja ja
IDCT (Inverse diskrete Cosinus-Transformation) ja nein nein nein ja
Separate Grafikchips (Entry-Level-Grafikkarten)
Sockel Slot 1/Socket 370/Socket 7
typische CPU Pentium II/III/Celeron/AMD K6-2/K6-III
Grafikcontroller ATI Rage 128 VR Intel 752 Nvidia Vanta Trident Blade 3D
Memory Interface 64 Bit 64 Bit 128 Bit 64 Bit
max. Frame Buffer 8 MByte 16 MByte 8 MByte 8 MByte
Hardware-Unterstützung für Video-Playback
MPEG Motion Compensation ja ja nein ja
IDCT (Inverse diskrete Cosinus-Transformation) ja nein nein nein
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2009-12-17T15:26:09+01:00
Vorherige Seite Nächste Seite

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige