Vorherige Seite Nächste Seite

Diamond Multimedia

Fire GL 1

IBM versucht sich bei Workstation-Grafikchips und lässt diese von Diamond Multimedia verbauen.
diamond multimedia logo

Überraschungskandidat dieses Vergleichstests ist die Fire GL 1. Diamond Multimedia hat sich entschieden, bis auf weiteres keine Chips mehr von Evans & Sutherland einzusetzen. Die Vorgängermodelle Fire GL 4000 und Fire GL 5000 sind deshalb nicht mehr erhältlich. Statt dessen verbaut der Hersteller den brandneuen Oasis-Prozessor. Der Chip-Debütant IBM hat damit auf dem OpenGL-Chipmarkt eine wahre Meisterleistung vollbracht, denn die Karte hat das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Für circa 1800 Mark besitzt das kleine Board Performance-Werte, die nahe an die Accelgalaxy herankommen. Diamond beweist damit, daß es auch ohne kostspielige Mehrchip-Lösungen geht. Zwar besitzt der Chip intern keinen Geometriebeschleuniger, dafür ist die Rasterization (Shading und Texturen) äußerst effektiv. Mit einem 250-MHz-Ramdac erlaubt die Fire GL 1 hohe Refreshraten auch bei großen Auflösungen.

Das Board ist das einzige mit halber Baulänge und paßt wegen seiner Aussparung auch in platzsparende NLX-Gehäuse.

Mit nur 32 MByte SDRAM rendert der Oasis sogar bei Auflösungen von 1600 x 1200 ohne Qualitätsverluste. Im Viewperf erreicht die GL 1 das zweitbeste Ergebnis von 163 Punkten, ebenso beim Indy-3D-Test Simulation (16,1 fps). Auch die Treiber, die beim Test noch im Late-Beta-Stadium vorlagen, sind bereits schon auf eine Vielzahl von OpenGL-Anwendungen optimiert. Ebenso erlauben diese eine eine Reihe von anwenderspezifischen Einstellungen.

Testurteil Diamond Multimedia FireGL 1 Auszeichnung Note
Die Fire GL 1 überzeugt durch gute bis sehr gute Performance-Werte. Für Firmen oder Freiberufler, die nur über ein schmales Budget verfügen, aber trotzdem eine anständige Polygonbeschleunigung und eine vernünftige Pixelfüllraten erwarten, ist diese Karte ideal geeignet. Durch ihren günstigen Preis hat sie sich die Budget-Empfehlung der Redaktion redlich verdient. Kauftipp
Bewertung der Redaktion: 9 von 10 Punkten
Was uns gefällt Was uns nicht gefällt
1 - Firmen-Info: Diamond Multimedia
Von Oliver Schulze, aktualisiert am: 2009-12-14T12:25:26+01:00
Vorherige Seite Nächste Seite

Kommentare

1 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen
smarty1971

Ein langsamer Bolide wie IBM versucht sich noch einmal an Chips? Und ich dachte, man überlässt das Geschäft den Asiaten und will sich nur noch auf "Services & Consulting" konzentrieren.

1 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen

Anzeige