Vorherige Seite

Deutsches HDTV über Telefonleitung

ARD und ZDF in HD auf T-Home

Nach der Testphase kommt der Regelbetrieb. Ab 12. Februar 2010 startet in Deutschland offiziell das öffentlich-rechtliche HD-Fernsehen anlässlich der Olympischen Winterspiele. Und wird auch nicht mehr abgeschaltet - so wie früher.
deutsche telekom t home logo

Im Gegensatz zu England wird es hochauflösendes Antennenfernsehen (DVB-T2) in Deutschland nicht so schnell geben, dafür aber über Satellit und Kabel. Die Verbreitung über ungeschirmten Telefon-Klingeldraht der Telekom wird sogar bundesweit möglich - zumindest in den Ballungsgebieten. Beim Koaxialkabel ist zwar die Bandbreite größer, dafür findet man aber eine zerpflückte TV-Provider-Landschaft vor, wo mittlerweile jeder sein eigenes Süppchen kocht. Will heißen: die demnächst erscheinenden, öffentlich-rechtlichen HD-Kanäle werden für Koax-Kabel später kommen als übers Telefonkabel.

Voraussetzung für den Empfang von ARD HD, ZDF HD und Arte HD ist ein Media Receiver und ein VDSL-Anschluss über die Telekom-Tocher T-Home Entertain. Der Empfang der neuen HD-Programme führt zu keiner Erhöhung der Abogebühren. Sofern der Kunde die Programmplätze auf seinem Receiver nicht geändert hat, kann man die GEZ-pflichtigen Sender auf den Nummern 401, 402 und 428 sehen.

Die Free-TV-Sender Anixe HD und MTVNHD gab es bereits schon früher. Weiter im kostenpflichtigem Angebot bleiben die HD-Varianten der Bundesliga-Spiele sowie die HD-Programme des Pay-TV-Providers Sky (vormals Premiere).

T-Home - Firmen-Info: Deutsche Telekom
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2010-01-11T15:56:36+01:00
Vorherige Seite

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige