Vorherige Seite Nächste Seite

ATI – der Marketing-Profi

Gleich drei Produkte mit dem 3D Rage Pro hat der kanadische Hersteller ATI Technologies im Portfolio. Die wohl bekanntesten Karten sind die 240 Mark teuren Xpert@Work und Xpert@Play. Prinzipiell unterscheiden sich die Karten nur im Software-Bundle. Der Name der Xpert@Play läßt schon erahnen, daß diese Karte mit Spielen ausgeliefert wird. Dem gegenüber steht die fast doppelt so teure All-in-Wonder Pro, die einen TV-Tuner besitzt. Rein von den Benchmark-Werten unterscheiden sich die drei Karten nicht.

Obwohl die Chips nicht zu den Top-Performern zählen, bieten alle ATI-Karten sehr stabile Treiber. Die Qualität im 3D-Bereich ist ähnlich dem Riva 128. Dafür sind aber höhere Auflösungen möglich, da hier bis zu 8 MByte Speicher verwendet werden kann.

Hohe Auflösungen sind bei DTP wichtig

Wichtige 3D-Features sind von der Productiva G100 und der Millenium II von Matrox nicht zu erwarten. Wer nur Wert auf Business und DTP-Anwendungen wie Word, Excel oder Coreldraw legt, kann die Matrox-Produkte wegen der nur rudimentären 3D-Funktionalität zu einem sehr günstig Preis erstehen. Besonders wegen der sauberen Signale bei Auslösungen von 1280 x 1024 Bildpunkten und mehr haben diese Karten ihre Darseinsberechtigung. Für normale Office-Anwendungen ist die Productiva zu empfehlen. In der 8-MByte-Version kostet diese nur 150 Mark. Die beste Signalqualität im Low-Cost-Segment besitzen die Millenium II und die Revolution 3D. Möglich wird dies durch hochwertige RAMDACs, deren Ausgangsfilter sehr gut angepaßt sind. Somit kann auch noch bei 1600 x 1200 Bildpunkten mit einem flimmerfreien und scharfen Bild gearbeitet werden.

Matrox-Fans, die auch gerne spielen wollen, sollten aber noch auf die Millenium G200 warten, die im Herbst auf den Markt kommen soll.

Kommentare

1 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen
smarty1971

Ich verstehe nicht ganz, dass 2D heute noch ein Problem sein soll

1 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen

Anzeige