Vorherige Seite

Apple verbannt iPhone-Hackers von iTunes

Apple macht Ernst. Anwender, die den SIM-Lock ihres iPhones freigeschaltet haben, berichten, dass sie von iTunes ausgeschlossen wurden.
apple logo

Ist die Firma Apple früher nicht einmal selbst von zwei Ex-Hackern gegründet worden? Mit Anwendern, die mehr aus ihren iPhones herausholen wollen, versteht die Firma jedenfalls keinen Spaß. Schon 2007 versuchte man durch ein Firmware-Update jene iPhones außer Betrieb zu setzen, deren SIM-Lock entfernt wurde. Der SIM-Lock bindet das Smartphone an einen einzigen Mobilfunkbetreiber, z.B. AT&T in den USA oder T-Mobile in Deutschland. Ohne SIM-Lock kann man auch mit SIM-Karten anderer Provider telefonieren. Da Apples Anstrengungen auf diesem Gebiet nichts gebracht haben, versucht es das Unternehmen auf andere Weise.

Hacker berichten, dass sie von iTunes ausgeschlossen worden. Schaut man sich deren Aussagen an, so kommt man schnell zu dem Schluss, dass bei ihrem Streben nach öffentlicher Anerkennung und Ehre eine große Portion Dummheit dabei war. Einer der Hacker, Sherif Hashim, benutzte zum Beispiel das gleiches Pseudonym in seinen Anleitungen und im iTunes-Benutzerkonto. Ein weiterer iPhone-Hacker, iH8sn0w, der das Tool sn0wbreeze entwickelt hat, ist es ebenso ergangen, weil er auch sein Hacker-Pseudonym in iTunes als Benutzernamen verwendete.

iPhone - Firmen-Info: Apple
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2010-02-17T09:22:24+01:00
Vorherige Seite

Kommentare

0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren
0 Meinungen im Forum Beitrag als erster kommentieren

Anzeige