Vorherige Seite

Flotter Zweier

AOpen 3D Navigator PA3010A

Ungewöhnlich schnell hat Aopen seine erste TNT2-Grafikkarte parat. In Zeiten, wo Verfügbarkeit ein wichtiges Kriterium ist, könnte der taiwanische Boardhersteller damit Marktanteile gewinnen.
aopen logo

Im Test beweist die 3D Navigator PA3010A mit 16 MByte Grafikspeicher ein stabiles Verhalten. Die Benchmarkergebnisse sind fast identisch mit anderen TNT2-Boards, die mit einem 125-MHz-Takt laufen. Im Lieferumfang ist eine Tuning-Utility zum Hochschrauben von Chip- und Speichertakt inbegriffen. Dieses ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn es gibt keine realistische Begrenzung. Die maximale Einstellung ist mit 250 MHz einfach zu hoch angesetzt, denn der 7-Nanosekunden-Speicher verträgt theoretisch nur 143 MHz. Ein leichtes Overclocking ist zwar möglich, man sollte jedoch die Frequenz langsam erhöhen, um einen Absturz zu vermeiden.

Meßwerte (1024 x 768 Punkte bei 85 Hz, PII/400)
3D Winbench 99 802 Punkte
Incoming Demo 46,1 Frames pro Sekunde
Quake II Demo 1 51,8 Frames pro Sekunde
MPEG-Vollbildtest 84,4 Frames pro Sekunde
Testurteil Aopen AGP PA3010A
Die PA3010 hat ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, denn Aopen verlangt für das Board nur 360 Mark.
Was uns gefällt Was uns nicht gefällt
  • Tuning Utility für Chipclock
  • OpenGL-ICD
  • True-Color-Rendering
PA3010A - Firmen-Info: Aopen
Von Peter Meier, aktualisiert am: 2009-12-14T21:25:27+01:00
Vorherige Seite

Kommentare

1 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen
smarty1971

Bei mir gibts teilweise so ein Grieseln (weiße Punkte). Ist der Speicher etwa kaputt?

1 Meinungen im Forum Kommentar hinzufügen

Anzeige